Die Anfänge


Gründungsjahre bis zum Ende des 19. Jahrhunderts

Die Gründung der Blechmusikgesellschaft Aarau 1853
Am 18. Oktober 1853 gründeten eIf aus der damals bereits bestehenden Kadettenmusik hervorgegangene Männer die Blechmusikgesellschaft Aarau und gaben dem Verein am 27. Wintermonat des gleichen Jahres die ersten Statuten. Diese sowie die erste Vereinsrechnung vom 28. Februar 1854 sind die noch vorhandenen Dokumente aus der Gründungszeit. Die Beschaffung der notwendigen Instrumente und Noten war mit bedeutenden Mitteln verbunden, die die Mitglieder aufbringen mussten. Dem Leiter des Musikkorps konnte kein Salär bezahlt werden. lm Knabenschulgebäude an der Hinteren Vorstadt übte die Bläserschar bei Kerzenlicht. Unter Jakob Leonz Nägelis Leitung machte der Verein bedeutende Fortschritte. Am 14. September 1860 beschloss der Stadtrat von Aarau, der Blechmusikgesellschaft für die Mitwirkung am Jugendfest eine Gratifikation von 40 Franken zu geben. Heute nicht mehr erkennbare, unüberwindliche Schwierigkeiten (wahrscheinlich auch das Ableben des seit der Gründung tätigen Dirigenten, „Papa“ Nägeli) mögen dazu geführt haben, dass die Mitglieder im August 1867 die Auflösung der Blechmusikgesellschaft beschlossen.

Die Stadtmusik als Harmoniemusik 1867 - 1882
Eine Anzahl gut geschulter Holzbläser hatte ihre Beteiligung zugesichert. Daher konnte die zur Harmoniemusik umgewandelte Stadtmusikgesellschaft Aarau schon am 1 . Oktober 1867 das Fest der Wiedererstehung feiern. Den damaligen Lehrer für Instrumentalunterricht an den hiesigen Schulen, Otto Peiniger, hatte man bei einer Jahresentschädigung von 200 Franken für wöchentlich zwei Übungsstunden als musikalischen Leiter verpflichten können. Bei dieser Gelegenheit wurden die Statuten den neuen Gegebenheiten angepasst. Am 14. Dezember 1869 wählte die Generalversammlung das bisherige Aktivmitglied Josef Burgmeier, Gesangslehrer, zum neuen musikalischen Leiter. In den folgenden Jahren weitete sich die musikalische Tätigkeit in der Öffentlichkeit erfreulich aus, und der Verein nahm erstmals an Musikfesten teil.

Das Korps als reine Blechmusik ab 1882
Da verschiedene Holzbläser den Verein verliessen und das Register der Klarinettisten trotz grosser Anstrengungen und Opfer nicht zu ergänzen war, beschloss die Generalversammlung vom 5. Juni 1882 wieder die Umwandlung in eine reine Blechmusik. Unter dem zu neuer Initiative erwachten Direktor Burgmeier wirkte die umgebildete, 27 Mann starke „Stadtmusik Aarau“ schon am darauf folgenden Jugendfest und am Eidgenössischen Turnfest in Aarau mit. In den achtziger und neunziger Jahren entwickelte der Verein in Aarau und auch andernorts eine immer grössere musikalische Tätigkeit. Er bekam 1888, ein Jahr nach dem ersten Kantonalen Musikfest in Aarau, eine Uniform und weihte 1895 die erste Fahne ein.
Stacks Image 783
1887 ohne Uniform
Stacks Image 784
1895 in der ersten Uniform